Deutschland
05/13/2012

Flohmarkt nach Facebook-Eintrag gestürmt

2000 Mädchen kamen wegen "Schnäppchen", Polizei musste anrücken

Knapp 2000 junge Leute haben am Samstag aufgrund eines Facebook-Eintrags einen Flohmarkt für junge Mädchen in Stuttgart gestürmt. Der Andrang war so enorm, dass die Polizei anrücken und die Menschenmassen ordnen musste. Die jungen Leute kamen wegen der Mädchen-Massen sogar nicht mehr aus einem U-Bahnhof heraus, Polizisten mussten mit Absperrbändern die angrenzende Bundesstraße 27 absichern. Die Halle sei völlig überlastet gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Zum Selbstläufer geworden
Mit einem solchen Andrang habe niemand gerechnet, sagte auch Veranstalterin Jana Ullsperger. Der Mädchenflohmarkt habe schon zum fünften Mal stattgefunden, aber noch nie seien so viele Menschen auf einmal gekommen. „Wir haben 1000 Flyer an Hochschulen verteilt", sagte sie. Danach sei die Werbung zum Selbstläufer geworden. Vor allem der Eintrag im Internet-Netzwerk Facebook habe letztlich fast 4000 „Gefällt-mir"-Klicks gehabt.

Einigen der Facebook-Fans gefiel der Flohmarkt im Nachhinein aber offenbar doch nicht mehr so sehr: Am Sonntag gab es auf der Seite Kritik von Mädchen, die wegen des Andrangs nicht an die Schnäppchen herangekommen waren.

 

Mehr zum Thema

  • Abermals Facebook-Party von Fremden überrannt
  • Einladung auf Facebook lockte 300 Gäste an
  • Wieder sorgt eine Facebook-Party für Ärger
  • Verbot von Facebook-Partys gefordert
  • Polizei löst Facebook-Party auf