Digital Life
30.06.2013

Fruchtiger Spam-Angriff auf Instagram

Auf das Foto-Netzwerk wurde eine massive Spam-Attacke gestartet. Von den Konten einiger User wurden ungewollt Bilder von Früchten gesendet. Im Profil der User wurde die URL einer Website eingetragen, die eine spezielle Fruchtdiät bewirbt.

Falls am Samstag im Instagram-Feed ungewöhnlich viele Früchte zu sehen waren, liegt das nicht an einem neuen Obst-Trend, sondern einer Sicherheitslücke, die für Spam genutzt wurde. Mit den Konten vieler Instagram-User wurden Bilder von Früchten mit dem Text gepostet, dass sie die Wunderfrucht bei der Dr. Oz Show gesehen haben und jetzt probieren. In ihrem Profil wurde eine URL eingetragen, die zu einer gefälschten BBC-Website führt. In dem fingierten Artikel wird eine spezielle Frucht-Diät beworben.

Die Spam-Attacke scheint derzeit unter Kontrolle zu sein. Instagram hat bekannt gegeben, dass nur ein kleiner Teil der User betroffen war, von deren Account ungewollt Fotos verschickt wurden. Das Security und Spam Team habe schnell reagiert, die Accounts gesichert und die Spam-Fotos gelöscht.

Wie Gigaom berichtet, haben einige Instagram-User E-Mails erhalten, die sie zum Zurücksetzen des Passworts auffordern. Wie es zu der Übernahme der Konten gekommen ist und wie viele betroffen waren, hat Instagram nicht bekannt gegeben. Zwar ist von einem kleinen Teil die Rede, doch selbst wenn es nur 0,1 Prozent wären, sind das bei monatlich 130 Millionen Usern 130.000 Betroffene.

Mehr zum Thema

  • Großaktion gegen Citadel Botnet
  • Spamhaus-Angriffe: Verdächtiger gefasst
  • Großangelegte Attacke auf Wordpress-Blogs
  • Instagram stellt Video-Funktion vor