Digital Life
11.12.2016

Genderless Nipples: Protest gegen Instagrams Nippel-Regel

Instagram erlaubt das Posten von männlichen Brustwarzen, weibliche sind hingegen verboten. Darauf möchte nun ein Instagram-Experiment aufmerksam machen.

Der Instagram-Account „Genderless Nipples“ protestiert gegen die umstrittene Regel, wonach Aufnahmen von weiblichen Brustwarzen auf der Foto-Plattform untersagt, männliche Brustwarzen hingegen erlaubt sind. Dazu postet man regelmäßig Nahaufnahmen von Nippeln, auf denen nicht erkennbar ist, ob diese von einem Mann oder einer Frau stammen. Der Account zählt derzeit mehr als 9300 Abonnenten und hat bislang 22 Fotos veröffentlicht.

Erste Erfolge

Die Taktik scheint aufzugehen: Laut „Genderless Nipple“-Schöpferin Eveylne Wyss wurde bereits ein Foto eines männlichen Nippels entfernt. „Sie können nicht einmal den Unterschied zwischen einem männlichen und weiblichen Nippel erkennen. Warum kümmert sie es dann überhaupt, wenn sie so ähnlich sind?“, so Wyss gegenüber Daily Dot.

In Instagrams Gemeinschaftsrichtlinien werden „Fotos, Videos und einige digital erstellten Inhalte, auf denen Geschlechtsverkehr, Genitalien und Nahaufnahmen nackter Gesäße zu sehen sind“ explizit untersagt. „Dazu zählen auch einige Fotos, auf denen Brustwarzen von Frauen zu sehen sind.“ Es gibt allerdings Ausnahmen: „Fotos, die Narben nach einer Brustamputation oder aktiv stillende Mütter zeigen, sind jedoch erlaubt. Auch Nacktheit in Fotos, die Gemälde und Skulpturen abbilden, sind in Ordnung.“

Kritik an strengen Regeln

Instagram wurde, wie auch Eigentümer Facebook, für diesen prüden Umgang mit Nacktheit immer wieder kritisiert. So wurde ein Instagram-Konto deaktiviert, nachdem der US-Dienst versehentlich ein Foto eines Kuchens als Busen erkannt hatte. Zudem wollte US-Comedian Chelsea Handler eine bekannte Aufnahme von Vladimir Putin parodieren, auf der er mit nacktem Oberkörper auf einem Pferd zu sehen ist. „Wenn ein Mann ein Foto seiner Nippel veröffentlicht ist es in Ordnung, aber nicht bei einer Frau? Leben wir im Jahr 1825?“, so Handler, die rund 2,9 Millionen Abonnenten auf Instagram zählt.