Digital Life
28.03.2014

Google: Behördenanfragen mehr als verdoppelt

Google hat einen neuen Transparenzbericht vorgestellt. Die Anzahl der Behördenanfragen zu Nutzerdaten ist in den vergangenen vier Jahren stark gestiegen.

Seit Google 2009 erstmals in seinen Transparenzberichten die Anzahl der Behördenanfragen zu Nutzersdaten veröffentlichte, sind die Regierungsanfragen um 120 Prozent gestiegen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in seinem Blog mit.

Laut dem jüngsten Transparenzbericht des Unternehmens, der den Zeitraum von Juli bis Dezember 2013 umfasst, liegen die USA bei der Anzahl der Behördenanfragen mit 20.254 an der Spitze, gefolgt von Frankreich (2750) und Deutschland (2660). Aus Österreich gingen in dem Zeitraum 23 Behördenanfragen ein, die 114 Nutzerkonten betrafen. Bei 26 Prozent der Anfragen wurden von Google Daten an die Behörden übergeben.

Um zu erklären, wie die Prozedur bei solchen Anfragen abläuft, hat Google am Donnerstag auch ein kurzes Videos veröffentlicht: