© Screenshot

Plattform

Google implantiert Chrome OS in Windows 8

Laut The Verge ist bei der neuen Chrome-Entwicklerversion von Google der eindeutige Versuch erkennbar, den hauseigenen Browser zum Trojanischen Pferd zu machen und das eigene App-Ökosystem in Windows 8 zu entfalten. Die Browser-Version nutzt dabei einen in das Microsoft-Betriebssystem integrierten Modus, wonach Anwendungen eine Benutzeroberfläche im „Metro-Stil“ schaffen können.

In der Chrome-Entwicklerversion können etwa Apps auf dem Bildschirm arrangiert oder in einer Art Taskleiste angeordnet werden. Am linken unteren Bildschirmrand erscheint ein App-Menü, das dem Startmenü von Windows ähnelt. Geöffnete App-Fenster in Chrome können genauso wie Windows-8-Apps verschoben oder angeheftet werden. Außerdem wurde die Touch-Unterstützung für Chrome verbessert.

Wie es bei Entwickler-Versionen oftmals der Fall ist, mangelt es der Veröffentlichung an Stabilität. Eine stabile Version könnte allerdings das nächste „Schlachtfeld um die Kontrolle des Desktop Computing“ eröffnen, prophezeit The Verge. Besagte Chrome-Entwicklerversion läuft auf Windows 8, nicht aber Windows RT.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare