Digital Life
17.12.2013

Google testet smarten Thermostat

Beim Google-Projekt "EnergySense" wird ein Thermostat eingesetzt, der Nutzern einen Überblick über ihren Stromverbrauch und Optimierungs-Möglichkeiten bietet.

Google betätigt sich mit seinem kolportierten Projekt "EnergySense" wieder im Smart-Metering- und Smart-Grid-Bereich. Testhaushalte in St. Louis sind dabei mit Geräten ausgestattet, die es dem Nutzer erleichtern sollen, einen Überblick über den eigenen Stromverbrauch zu behalten, berichtet CNet. Außerdem soll "EnergySense" dem Nutzer Möglichkeiten zur Steuerung aus der Ferne bieten.

Im Jahr 2011 stoppte Google sein Programm PowerMeter, bei dem eine Applikation getestet wurde, die den heimischen Stromverbrauch anzeigt. Aufgrund fehlenden Kundeninteresses legte das Unternehmen sein Vorhaben jedoch auf Eis. Laut Pocket-lint sollen die smarten EnergySense-Thermostate Ähnlichkeit mit dem Produkt Nest aufweisen, einem Designer-Thermostat, bei dem man sich mittels Wählrad und Klicken durch die Menüs bewegt.