© APA/AFP/JUNG YEON-JE

Künstliche Intelligenz

Googles AlphaGo tritt gegen derzeit besten Go-Spieler an

Als Googles Algorithmus AlphaGo Anfang März den koreanischen Go-Großmeister Lee Sedol besiegte, meinte ein 18-jähriger Chinese, dass ihm das nicht passiert wäre. Ke Jie gilt als Wunderkind und führt derzeit die Weltrangliste der Go-Spieler an. Wie GBTimes unter Berufung auf die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, wird er noch in diesem Jahr die Chance erhalten, seine Kampfansage an AlphaGo in Taten umzusetzen.

Wie Engadget berichtet, hatte sich Ke Jie zunächst geweigert, gegen AlphaGo zu spielen. Er befürchtete, dass das Google-Programm, das auf der künstlichen Intelligenz Deepmind basiert, seinen eigenen Spielstil analysieren und reproduzieren könnte. "Ich will nicht, dass es meine Muster kopiert und von mir lernt", sagte Ke Jie. Der 33-jährige Lee Sedol war für den Kampf gegen AlphaGo im März aufgrund seiner langjährigen Erfahrung bevorzugt worden. Bis zum Kampf gegen den Koreaner, den das Programm für sich entschied, galt Go als das letzte Brettspiel der Welt, das Menschen besser beherrschten als Computer.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare