Digital Life
01.11.2013

Googles Container-Schiff dient Produktvorführungen

Der Schleppkahn in der Bucht von San Francisco dürfte doch kein Rechenzentrum beherbergen. Alles deutet auf Demo-Räume für neue Google-Forschungsprojekte hin.

Vergangene Woche machte ein Schleppkahn in der Bucht von San Francisco Schlagzeilen (die futurezone berichtete): Im geheimnisvollen Schiff wurde ein Rechenzentrum von Google vermutet. Ein Patent des IT-Konzerns, das sich um ein schwimmendes Datenzentrum dreht, nährte diese Vermutung. Ein zweiter, identischer Kahn vor der Küste von Maine wurde als weiterer Hinweis gedeutet.

Ausstellungsfläche

Neueste Informationen des TV-Senders KPIX5 deuten nun aber darauf hin, dass es kein Rechenzentrum ist. Vielmehr soll der vierstöckige Container-Aufbau mehrere Vorführräume beherbergen. In diesen sollen Erfindungen aus den Google X Forschungslaboren exklusiven Kunden gezeigt werden. Auf drei Stockwerke soll man Google Glass und andere Projekte erleben.

Verschiffen

Die Wahl fiel auf ein Schiff, um damit flexibel mehrere Standorte bespielen zu können. Auch ein Liegeplatz in der Nähe von Googles Hauptquartier gilt als wahrscheinlich. Überhaupt ist der gesamte Ausstellungsraum so modular und flexibel aufgebaut, dass man die Container einfach umstellen kann. Auch ein Auseinander nehmen, um die Container per LKW oder Bahn zu transportieren, sei möglich. Demnächst soll das Container-Schiff in der Bucht einige Kilometer weiter geschleppt werden, um in San Franciscos Fort Mason anzulegen, einem Freizeitgebiet mit Blick auf die Golden Gate Brücke.

Abfeiern

Laut Informationen des Senders ist der vierte Stock alleine für Partys gedacht. Das Deck dient dazu, mit Kunden und Geschäftspartnern in lässiger Atmosphäre feiern zu können. Der Öffentlichkeit bleibt der Zugang zur Party-Box grundsätzlich verwehrt. Zutritt haben nur geladene Gäste.