Digital Life
04.12.2018

Hacker stehlen Passwörter von 100 Millionen Quora-Usern

Das Fragen-Portal wurde Ziel eines massiven Hacker-Angriffs, wie nun bekannt wurde.

Die Webseite Quora.com, auf der Nutzer Fragen stellen und darauf Antworten bekommen können, wurde Opfer eines massiven Hacker-Angriffs. Laut offiziellen Angaben sind 100 Millionen Nutzer betroffen. Informiert wurden sie in der Nacht von Montag auf Dienstag per E-Mail.  

Zu den abgegriffenen Informationen zählen volle Namen, E-Mail-Adressen sowie Daten, die von anderen Netzwerken importiert wurden. Außerdem kopiert wurden weitere persönliche sowie öffentliche Informationen. Darüber hinaus wurden verschlüsselte Passwörter abgegriffen, wie es heißt. Betroffene Nutzer wurden ausgeloggt und müssen nun ihr Passwort ändern.

„Müssen hart arbeiten“

Die Betreiber zeigen sich in der Nachricht reumütig. „Es ist unsere Verantwortung sicherzustellen, dass so etwas nicht passiert“, wie Quora CEO   Adam D’Angelo. „Um das Vertrauen unserer Nutzer sichern, müssen wir hart arbeiten und sicherstellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert“, so D’Angelo weiter.

Bei Quora können auch anonym Fragen gepostet werden. Laut eigenen Informationen konnte die Hacker allerdings nicht auf die Urheber dieser Inhalte zugreifen, da sie nicht einmal von dem Dienst selbst gespeichert werden.

Zweiter großer Vorfall in kurzer Zeit

Erst am Freitag wurde bekannt, dass die Hotelkette Marriott ebenfalls Ziel eines Hackerangriffs geworden ist. Angreifer hätten demnach seit 2014 Zugriff auf das interne Buchungssystem der Sub-Marke Starwood Zugriff gehabt.

Von den 500 Millionen Gästen seien von 327 Millionen Name, Postanschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Passnummer, Geburtsdatum, Geschlecht und die Informationen des Kundenkontos gespeichert abgegriffen worden. Auch Zahlungsdaten wie Kreditkartennummern und Ablaufdaten waren dabei.

Passwortmanager

Wer bei derartigen Angriffen auf der sicheren Seite sein will, sollte für jede Webseite ein einzigartiges Passwort verwenden. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, ist der Einsatz eines Passwortmanagers ratsam.