Digital Life
20.11.2016

Handydiebstahl und Datenleck bei Three UK

Kriminelle hatten bei der britischen Hutchiscon-Tochter Zugang zu Daten von mehr als 130.000 Kunden. Sie nutzten sie, um Handys zu stehlen.

Betrüger in Großbritannien setzen dem Mobilfunkbetreiber Three zu. Sie bestellten im Namen von Kunden des Betreibers neue Mobiltelefone und fingen sie dann vor der Zustellung ab. Zuvor verschafften sie sich Zugriff auf Kundendaten der britischen Hutchison-Tochter. Three UK-Chef Dave Dyson musste vergangene Woche einräumen, dass rund 133.000 Kunden von dem Datenleck betroffen seien. Laut dem Manager hatten die Betrüger keinen Zugriff auf Kreditkarten- oder PIN-Daten.

Man gehe davon aus, dass es die Kriminellen nicht auf die Kundendaten abgesehen hätten, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Daten, darunter Namen und Adressen von Kunden, seien offenbar dazu verwendet worden, um neue Smartphones zu bestellen. Man könne acht Fälle bestätigen, in denen versucht wurde, die Smartphones vor der Zustellung abzugreifen. Von dem Datenleck betroffene Kunden sollen laut dem Unternehmen in den nächsten Tagen verständigt werden.