Digital Life
06.09.2013

Hinweise zu Nexus 5 tauchen in FCC-Akten auf

Aus Dokumenten der US-Kommunikationsbehörde gehen Details zu einem potenten neuen LG-Smartphone hervor. Experten vermuten Googles Nexus 5 dahinter.

Das gerüchteumrankte Google-Smartphone Nexus 5 sollte laut Daten, die sich aus den FCC-Akten herauslesen lassen, ein 5-Zoll-Display aufweisen, einen Snapdragon 800 Prozessor beinhalten und mit der nächsten Android-Version KitKat (in den Akten noch Key Lime Pie genannt) ausgestattet sein. An der rückseitigen Gehäuseabdeckung lässt sich erkennen, dass man das Gerät drahtlos aufladen können wird.

Das unter der Bezeichnung "D820" bei der FCC eingereichte Smartphone besitzt zudem eine 7-Band-LTE-Antenne und ist darüber hinaus mit Antennen für alle gängigen 3G-Netze, Bluetooth 4.0 und die WLAN-Standards b, g, n und ac versorgt. Wie Engadget berichtet, deuten diese Spezifikationen auf ein Premium-Modell hin. Wenn es sich nicht um das Nexus 5 handeln sollte, so hätte LG damit ein anderes formidables Flaggschiff im Köcher.

Ein weiterer Hinweis, dass es sich bei dem vorgelegten D820 um das Nexus 5 handeln könnte, lieferte ein unlängst geleaktes Video, auf dem ein Google-Mitarbeiter mit einem unbekannten Smartphone mit LG-Logo vor dem Google-Hauptquartier Fotos schoss. Dieses Video verschwand kurz nach der Veröffentlichung wieder. Der Vergleich einer gerippten Video-Version mit den Bildern einiger Smartphone-Teile, die der FCC übermittelt wurden, zeigt angeblich eine hohe Übereinstimmung.