Digital Life
23.09.2017

In 42 Sekunden von Null auf 400 und zurück

Diesmal im Vorüber-Surfen aufgeschnappt: PS-Orgie mit Bugatti Chiron, Ratten-Jagd im Badezimmer, Sumo-Roboter, eine Goa-Trance-Schamanin, Jack Black und Alexa.

In 42 Sekunden von Null auf 400 und zurück

1/40

Ex-Formel-1-Fahrer Juan Pablo Montoya stellt einen Rekord mit dem 1500 PS starken Bugatti Chiron auf.

Die Hauskatze ist diesem jungen Mann keine große Hilfe bei der Jagd auf eine Ratte im Badezimmer.

Sehr clever. Ein Hund realisiert, dass ein TV-Interview ein gutes Ablenkungsmanöver für die Dame am Grill ist.

Jack Black hat ein bisschen mit dem Videoeditor gespielt. Das Glück über das Ergebnis ist ihm deutlich anzusehen.

Im Roboter-Sumo werden richtige kleine Killer-Roboter aufeinander losgelassen - glücklicherweise mit beschränktem Aktionsradius.

Der Boden ist Lava und man darf ihn nicht berühren. Aus dem lustigen Spiel wird hier bitterer Ernst.

Diese russische Schamanin mit Maultrommel liefert eine der merkwürdigsten musikalischen Erfahrungen. Goa-Trance-Fans werden sich allerdings freuen.

Hat hier jemand den Schwierigkeitsgrad auf die unterste Stufe eingestellt? Das Zahlenratespiel mit Amazon Alexa ist recht leicht zu knacken.

Wieviel Überlegung in kleine Details einer Auto-Innenausstattung fließen kann, zeigt diese Hommage an ein Radioschacht-Ablagefach.

So wurde Sperrholz früher hergestellt und so geschieht das heute. Ein Stück Industrie-Geschichte.

Grand Theft Auto in Lego-Version. Ziemlich brutal, aber wenigstens fließt kein Blut.

Lip-Synching mit Babys ist ein großer Spaß, vor allem wenn sie so düster dreinschauen.

So sieht es aus, wenn man bei Hurrikan-Windgeschwindigkeit aus dem Auto steigt und versucht, ein paar Schritte zu machen.

Witziges Schauspiel. Kleine Tiere auf der Wasseroberfläche eines Waldteichs reagieren empfindlich auf menschliche Rufe.

Diese Tanz-Choreographie in einem Windtunnel verlangt bemerkenswerte Körperbeherrschung.

Ausgezeichneter Exkurs über die immerwährende Suche des Menschen nach Glück, erklärt in besonders einfachen Sätzen.

Das angeblich schnellste 300-Punkte-Spiel beim Bowling wird hier mit einer wackeligen Handkamera mitgefilmt.

Dieses Monster von einem Bagger kann 53 Kubikmeter Material in seine Schaufel laden.

Olympische Spiele versprechen viel und halten meist wenig. Die Bewohner der Gastgeber-Städte werden dabei ziemlich verarscht, behauptet dieses Video.

Wer versucht, auf dieser texanischen Tankstelle eine freie Zapfsäule zu finden, hat ziemlich viel Auswahl. Zur Kasse ist es allerdings ein weiter Spaziergang.

Der wohl günstigste Tesla der Welt hat 6500 Dollar gekostet. Man muss jedoch Profi-Mechaniker sein und ein gutes Händchen beim Gebrauchtwagenkauf haben, um so etwas zu bewerkstelligen.

So könnte der Besuch einer Stierkampfarena Spaß machen: Als menschliches Tausendfüßler-Team läuft man quasi vor dem Stier davon.

Nach dem Hurrikan Harvey rettet eine Hubschrauber-Besatzung mehrere Menschen aus überfluteten Gebieten. Die Actioncam filmt mit.

Ein Mann versucht einer Katze zu helfen, die scheinbar am Grund eines tiefen Lochs festsitzt. Mit ihren Ninja-Fähigkeiten hat niemand gerechnet.

Direkt neben einem Kreuzfahrtschiff gleiten ein paar Feuerlöschflugzeuge über das Meer, um Wasser für einen Einsatz zu tanken.

Ziemlich coole Geschenkidee für Bastelfans: Ein Sparschwein mit Special Effect.

Beim Filmen eines Gewitters hinter seinem Haus ahnt ein Norweger nicht, dass ein Blitz nur wenige Meter neben ihm einschlagen würde.

Schimpansen machen als Gruppe Jagd auf ein paar kleinere Affen. Geschickt treiben sie diese in eine Falle.

Warum lässt dieser Kabarettist zum Auftakt seiner Show zwei Kinder in eine Kiste steigen und von der Bühne führen? Genialer Trick.

Total glaubwürdige Kampfsport-Einlage in einer Fernsehsendung. Der Moderator enthüllt unabsichtlich, wie leicht zerbrechlich die vermeintlich harten Ziegel sind.

Ein per aufblasbarer Banane genervter TV-Reporter lässt sich sehr viel gefallen, aber irgendwann ist Schluss. (Update: Lustig, aber Fake, worauf uns ein freundlicher Leser hingewiesen hat)

Kostenloses Metall – wo bekommt man das heutzutage schon?

Der koreanische Beatboxer HISS ist eine unglaubliche Sound-Maschine.

Was macht man, wenn ein Meerestier strandet? Richtig, keine Selfies, sondern man versucht, das Tier wieder ins Meer zurück zu bringen, auch wenn es ein schwerer Buckelwal ist.

Der lauteste Auto-Auspuff der Welt. Ein Traum für Fast-and-Furious-Fans, auch wenn das Fahrzeug dadurch etwas eigenartig aussieht.

Was für eine Idee für eine TV-Show. Einen Kandidaten als Löwe verkleiden und einem echten Löwen gegenübertreten lassen.

Wenn die Überwachungskamera das etwas verunglückte Feuerwerk eines Nachbarn dokumentiert.

Feuerameisen bilden eng verwobene Strukturen, weil sie in den Tropen oft Überschwemmungen ausgesetzt sind. Diese Eigenart macht sie hochinteressant für Physiker.

So sieht es aus, wenn man mit dem Lastwagen durch einen riesigen fliegenden Heuschreckenschwarm fährt.

Hochinteressant, wie man Fliegenlarven dazu verwenden kann, um organischen Abfall abzubauen. Anschließend verfüttert man sie an Hühner.