© Fotolia

Digital Life
08/05/2015

Indien bringt Internet-Pornos zurück

Die indische Regierung nimmt das Verbot, das sie über 800 Online-Pornoseiten verhängt hat, nach Protesten wieder zurück.

Nicht einmal eine Woche lang haben sich in Indien Internetsperren für Pornoseiten gehalten, die von der Regierung verordnet worden sind, wie theverge berichtet. Nach öffentlichen Protesten hat die Regierung in Neu Delhi am Dienstag verkündet, dass über 800 Internetseiten für Erwachsenenunterhaltung, die von der Blockade betroffen waren, ihre Dienste wiederaufneh,men dürfen. Damit sind in Indien ab sofort wieder nur jene Seiten verboten, die Kinderpornografie verbreiten.

Die Pornosperre war von der indischen Regierung erst am 31. Juli verhängt worden. 857 Seiten wurden als "Gefahr für die Moral und die Sittlichkeit" eingestuft und gesperrt. Begründet wurde die Maßnahme damit, dass die betroffenen Seiten Gewalt gegen Frauen förderten und moralische Korruption beförderten. Das Höchstgericht in Indien hat sich geweigert, einen Bann auszusprechen, trotzdem wurden Seiten wie YouPorn und PornHub über das Wochenende gesperrt. Im Internet brach daraufhin ein Proteststurm los, es wurden auch Anleitungen verteilt, wie solche Sperren zu umgehen sind. Die Regierung hat daraufhin ihre Meinung geändert.