Digital Life
08.02.2018

Internetpionier John Perry Barlow ist verstorben

© Bild: Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.

Der Internetpionier und Gründer der Electronic Frontier Foundation John Perry Barlow ist im Alter von 70 Jahren gestorben.

John Perry Barlow hat sein Leben dem Kampf für ein freies und offenes Internet gewidmet. Seine Vision davon hat er in der "Declaration of the Independence of Cyberspace" von 1996 beschrieben. Wie die Electronic Frontier Foundation (EFF), die Barlow gegründet hat, am Donnerstag bekanntgegeben hat, ist der Netzaktivist im Alter von 70 Jahren verstorben. Die EFF setzt sich seit 1990 für Barlows Ideale ein und ist eine der wichtigsten Organisationen im Bereich Daten- und Privatsphärenschutz in den USA. Neben seinem Einsatz für digitale Bürgerrechte war Barlow auch als Texter für die Band "The Grateful Dead" tätig, mit deren Gitarristen Jerry Garcia ihn eine langjährige Freundschaft verband.

Die Ideen von Barlow sind heute aktueller denn je. Seine Vision des Internets steht heute unter starkem Druck, sowohl von staatlicher als auch von kommerzieller Seite. Barlow hat seine Standpunkte auch in seinen letzten Jahren noch pointiert vertreten, wie auch die futurezone live erleben durfte. Mit Barlow verliert die Netzgemeinde einen ihrer kritischsten Denker und geradlinigsten Vertreter für Unabhängigkeit, Datenschutz und digitale Bewegungsfreiheit.