Digital Life
14.11.2018

iPhone X explodiert nach Update auf iOS 12.1

Selbst Apple zeigt sich auf Twitter erstaunt: "Das ist definitiv kein erwartbares Verhalten."

Bilder eines explodierten iPhones, das nach dem Update auf iOS 12.1 in Rauch aufging, haben selbst Apple kleinlaut gemacht. "Das ist definitiv kein erwartbares Verhalten", schrieb der Apple-Support auf Twitter und bat um eine direkte Nachricht. Der Nutzer hatte das Gerät während des Updates am Stromnetz hängen. Für die von Apple während des Updates vorgeschriebene Stromversorgung verwendete der iPhone-Nutzer Rahel Mohamed eigenen Aussagen zufolge offizielles Apple-Kabel und -Stecker.

Raus aus iPhone X

Dass das Update direkt für die Explosion verantwortlich war, ist unwahrscheinlich. Vermutlich sorgte der Download- und Installationsprozess aber dafür, dass sich das zehn Monate alte iPhone X überhitzte. Der Nutzer beschreibt, dass er das Gerät nach dem Update bereits vom Strom genommen habe. Als sich das Smartphone schließlich neu startete, um den Update-Prozess abzuschließen, sei plötzlich dunkelgrauer Rauch aus dem iPhone gekommen, das sich schließlich auch entzündete.

Apple hat versprochen, der Sache auf den Grund zu gehen. Dass Smartphones und andere mobile Geräte wie Tablets und Laptops in Flammen aufgehen ist angesichts der millionenfachen Verbreitung relativ selten, führt aber immer wieder auch zu schweren Verletzungen. Meist sind die verbauten Akkus schuld.