© Deleted - 434931

Umfrage
09/25/2011

Jeder dritte Android-User für iPhone offen

Ungeachtet der phänomenalen Verkaufszahlen von Android-Geräten bleibt die Loyalität zur Plattform weiterhin schwächer ausgeprägt als bei Apples iPhone. Laut einer Umfrage von UBS Research können sich 31 Prozent der befragten Android-User einen Wechsel zu Apple vorstellen. iPhone-Besitzer weisen weiterhin den höchsten Loyalitätsgrad auf. 89 Prozent wollen bei Apple bleiben.

Da die Befragung nur mit der geringen Anzahl von 515 Smartphone-Usern durchgeführt wurde, sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Eine Erklärung für den geringeren Loyalitätsgrad zu Android könnte aber die Aufteilung auf verschiedene Smartphone-Marken sein, während Apple und das iPhone eine untrennbare Einheit bilden und somit ein Alleinstellungsmerkmal aufweisen. Im Vergleich zu einer ähnlichen Befragung durch UBS Research vor über einem Jahr kann neben Apple nur HTC und Samsung eine positive Bilanz, sprich einen User-Zuwachs verbuchen.

Nokia und RIM mit schlechten Werten

Während der Ausblick für Apple und Android-Hersteller wie HTC und Samsung weiterhin positiv bleibt, zeigt auch diese kleine Umfrage die Probleme von Nokia und Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM). Sagten bei der Umfrage im März 2010 noch vier von zehn Nokia-Besitzer, dass sie sich keine andere Marke vorstellen können, fiel dieser Wert nun auf 24 Prozent. Ähnlich dramatisch ist auch der Loyalitätsabsturz bei Research in Motion - von 62 Prozent auf 33. "Die Loyalitätswerte scheinen für die meisten Hersteller zu fallen. Apples Werte sind ausgesprochen gut, ungeachtet ihrer großen Absatzsteigerungen", zitiert das Techportal Gigaom aus dem UBS-Bericht.