Vor allem auf sozialen Netzwerken lassen sich schnell Diffamierungen verbreiten, die Jugendliche belasten

© dpa/Friso Gentsch

Deutschland
09/22/2014

Jeder siebente Jugendliche Opfer von Mobbing im Internet

Laut einer Umfrage von Bitkom sind Mädchen häufiger betroffen als Buben, von vier Prozent der Befragten wurden bereits peinliche Fotos in das Internet gestellt.

Jeder siebente deutsche Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren ist laut einer Umfrage schon einmal Opfer von Mobbing im Internet geworden. In absoluten Zahlen entspreche das rund einer Million Fälle, teilte der IT-Branchenverband Bitkom am Montag in Berlin mit. Mädchen seien etwas häufiger betroffen als Burschen.

Peinliche Fotos veröffentlicht

Die Gemeinheiten im Netz reichten von subtilen Formen wie dem Ausschluss aus Chat-Gruppen bis zum Erstellen von Webseiten, die nur das Ziel hätten, eine Person schlecht zu machen. Demnach gaben zehn Prozent der Jugendlichen an, dass über sie im Internet Lügen verbreitet wurden. Vier Prozent sagten, jemand habe schon einmal peinliche Fotos von ihnen ins Internet gestellt.

Im Gegensatz zu Hänseleien in der Schule könnten sich die Betroffenen dem Cybermobbing kaum entziehen, betonte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder. "Die Angriffe verfolgen sie über Smartphone und Computer an fast jeden Ort."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.