Jeff Bezos

© EPA / MICHAEL REYNOLDS

Digital Life

Petition fordert, dass Jeff Bezos im All bleibt

Anfang Juni hat der scheidende Amazon-CEO Jeff Bezos angekündigt, noch in diesem Sommer mit seiner eigenen Rakete ins All fliegen zu wollen. „Seit meinem fünften Lebensjahr träume ich davon, ins All zu reisen. Am 20. Juli werde ich diese Reise mit meinem Bruder unternehmen“, schrieb Bezos auf Instagram. 

Knapp 15.000 unterzeichnende Personen einer nicht ganz ernst gemeinten Petition wollen nun, dass Bezos gleich im All bleibt. Demnach solle ihm nicht mehr erlaubt sein, zur Erde zurückzukehren. Als Begründung wird genannt, dass Bezos in Wahrheit ein „böser Overlord“ sei, der es auf die Weltherrschaft abgesehen habe. Dabei wird er mit dem Superman-Bösewicht Lex Luthor verglichen. Bezos stecke auch mit den „Epsteins, Tempelrittern und Freimaurern“ unter einer Decke. 

"Dies könnte unsere letzte Chance sein, bevor sie die 5G-Mikrochips aktivieren und alles übernehmen", heißt es abschließend, womit wohl ein guter Teil der gängigen Verschwörungstheorien in der Spaß-Petition abgedeckt ist.

Bezos soll "Mona Lisa kaufen und verspeisen"

Es ist nicht die einzige kuriose Petition in Richtung des Amazon-Milliardärs. So fordern knapp 9.000 Personen an dieser Stelle, dass Bezos das Leonardo-Da-Vinci-Gemälde Mona Lisa kaufen und verspeisen solle.

„Niemand hat je die Mona Lisa aufgegessen und wir glauben, Jeff Bezos muss Stellung beziehen und das möglich machen“, heißt es auf Change.org.

Dass die Mona Lisa gar nicht zum Verkauf steht, dürfte das geringste Problem dieses Anliegens sein. Immerhin muss man festhalten: Wenn sich jemand die Aktion leisten könnte, wäre es wohl der knapp 200 Milliarden Dollar schwere Bezos.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare