Digital Life
06.07.2018

Katze unterbricht TV-Interview von Verschwörungstheoretiker

Der umstrittene polnische Historiker Jerzy Targalski sprach mit einem TV-Sender, als seine Katze plötzlich kuscheln wollte.

Dieses Video dürfte bei vielen Erinnerungen an den US-Politologen Robert Kelly geweckt haben, der im März 2017 während eines Live-Interviews mit dem britischen TV-Sender BBC von seinen zwei Kindern unterbrochen wurde. Im aktuellen Fall wurde Jerzy Targalski unterbrochen, ein polnischer Historiker, Politologe und Verschwörungstheoretiker. Targalski erzählte gerade dem niederländischen Fernsehsender NTR über Geheimagenten des Militärs, die das öffentliche Leben in Polen angeblich gemäß ihren Vorstellungen manipulieren, als seine Katze Aufmerksamkeit verlangte.

Schwanz vor den Augen

Wie in einem Video zu sehen ist, dass der NTR-Moderator Rudy Bouma per Twitter veröffentlicht hat, springt die Katze auf Targalskis Schultern und beginnt sich an dem Gesicht des Mannes zu reiben. Targalski, der als Katzenliebhaber bekannt ist, lässt die flauschige Behandlung über sich ergehen - jedenfalls bis der Schwanz der Katze seine Augen verdeckt. Wie die polnische Webseite Wiadomosci berichtet, entschied sich der Kater offenbar, "dass sein Meister wichtigere Dinge zu tun hatte als weitere Verschwörungstheorien zu konzipieren".