Digital Life 23.05.2017

Level 1: Rätsel für Nachwuchs-Hacker und Denkspiel-Freunde

© Bild: Cyber Security Austria

Bei der Starter Challenge Level 1 gibt es 16 Aufgaben zu lösen, mit denen Schüler und Gäste in die IT-Security hineinschnuppern können.

Bei der Austria Cyber Security Challenge werden Nachwuchs-Hacker und IT-Security-Talente gesucht. Da viele der Aufgaben im Qualifying bereits ein Grundwissen in der Materie voraussetzen, haben die Veranstalter zusätzlich die Starter Challenge Level 1 ins Leben gerufen.

Dabei können sich Schüler, Lehrer aber auch alle anderen an 16 Aufgaben versuchen, die ein bisschen in die Welt der IT-Security hineinschnuppern lassen. Hier gilt es etwa Geheimcodes in Bildern zu entdecken, Login und Passwort herauszufinden und Recherche zu betrieben.

Eines der 16 Rätsel: Könnt ihr es lösen?
Eines der 16 Rätsel: Könnt ihr es lösen? © Bild: Cyber Security Austria

Schüler können sich registrieren und für ihre Schule Aufgaben lösen. Am Ende der Challenge werden die Schulen prämiert, deren Schüler am meisten Rätsel gelöst haben (in Relation zur Gesamtschülerzahl). Gäste können zwar nichts gewinnen, aber dennoch ihre Denksportfähigkeiten auf die Probe stellen.

„Mit Level 1 möchten wir nicht nur Schülern, sondern allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich spielerisch dem Thema Hacking zu nähern“, sagt Joe Pichlmayr, von Cyber Security Austria. Sollte man bei einem Rätsel anstehen, gibt die Cyber Security Austria gerne Tipps per E-Mail. „Bleibt dran und probiert das Rätsel von einer anderen Perspektive zu sehen, wenn ihr mal nicht weiterkommt. Manchmal hilft es auch eine Nacht darüber zu schlafen“, rät Pichlmayr.

Cyber Security Challenge

Die reguläre Cyber Security Challenge läuft noch bis 27. August. Die Teilnahme ist für Schüler, Studenten und Lehrlinge, im Alter zwischen 14 und 25 Jahren, möglich. Ende September findet das Finale statt. Die Sieger bilden das österreichische Nationalteam und werden beim Finale der European Security Challenge, das heuer in Spanien stattfindet, mit Teams aus 13 anderen Nationen um den Sieg kämpfen.

Alle weiteren Infos gibt es auf www.verbotengut.at und www.facebook.at/verbotengut.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.

( futurezone ) Erstellt am 23.05.2017