Zur mobilen Ansicht wechseln »

Studie Mac vs. PC: Apple-User jünger und gebildeter.

Foto: Apple
Eine umfangreiche Studie des Empfehlungsportals Hunch bestätigt nun sämtliche Stereotype, die auch Apple in zahlreichen Werbespots in den Mittelpunkt stellt. Mac-User sind jünger, gebildeter, leben eher in Städten und feiern mehr Partys, während PC-User sich eher zu den „Late-Adopters“ zählen, eine Harley einer Vespa vorziehen und Hollywood-Blockbuster bevorzugen.

Ausgangspunkt für die von Hunch erstellten Mac- und PC-Profile sind 400.000 User-Rückmeldungen auf die Frage, ob man sich eher als Mac- oder PC-Person definieren würde. Ausgehend von dieser Selbst-Einschätzung  griff Hunch auf seinen Datenpool von 80 Millionen zusätzlichen Fragen zurück, die User im Laufe der Jahre auf der Webseite beantwortet haben. Analog zu Empfehlungen auf Amazon und anderen Shopping-Plattformen bekommen Hunch-User so täglich Tipps für die neuesten Entertainment-Angebote und Nachrichten. Da Hunch vor allem US-Publikum bedient, ist die Studie stark US-lastig.

Fanlager gespalten
Ungeachtet der Frage, wie aussagekräftig die Verknüpfung der Datensätze ist, werden die Ergebnisse die ewige Diskussion in den jeweiligen Fanboy- und Fangirl-Lagern erneut anheizen. Denn einmal mehr gelten die Apple-Jünger als hipper, moderner und aufgeweckter, während die PC-Fangemeinde als konservativ, angepasst und ein wenig altbacken dasteht. So bezeichnen sich 43 Prozent als „Early Adopters“, die neue Technologien und Gadgets sofort erwerben wollen, während 36 Prozent der PC-User erst ab der zweiten Gerätegeneration zuschlagen.

Laut Hunch geht der Apple-Erfolg von den Städten aus. Über die Hälfte der Mac-User wohnt in einer Stadt und dementsprechend urban fallen auch eine Reihe weiterer Vorlieben aus. So sind 80 Prozent der Apple-User an moderner Kunst und kleinen Independent-Kinofilmen interessiert, essen gerne exotische und vegetarische Speisen und wollen sich mehr von der Masse abheben als PC-User. Und auch bei der Bildung haben Apple-Jünger die Nase vorn. 67 Prozent haben einen Hochschulabschluss gegenüber 54 Prozent der PC-User.

PC-User essen Thunfisch
Diese wiederum lieben Hollywood-Filme, essen Thunfisch-Sandwiches und bevorzugen impressionistische Gemälde. Eine Party zu veranstalten steht weniger oft auf der Agenda. Mit einer überrepräsentierten Anwenderschaft zwischen 35-49 Jahren sind PC-Anwender zudem deutlich älter als die Mac-User, die hauptsächlich von 18-34-Jährigen dominiert wird. Was ihre politische Einstellung betrifft, sind die als alternativ geltenden Liberalen bei den Mac-Usern in den USA weitaus stärker vertreten als in der PC-Fraktion.

Die Frage bleibt, inwiefern es sich bei den Ergebnissen um das tatsächliche Verhalten der User oder deren verklärtes Selbstbild handelt. In der Marketing-Abteilung von Apple, die genau diese Stereotype jahrelang in mehr oder weniger witzigen Werbespots propagierte, dürfte man jedenfalls zufrieden sein. Gleichzeitig muss sich Apple mehr denn je in Acht nehmen die Mac-vs.-PC-Karte nicht allzu radikal mehr zu spielen. Denn neueste Marktforschungsergebnisse zeigen, dass neben dem iPod-Segment vor allem auch der iPad vom Verkauf unter PC-Usern stark profitiert.

(futurezone) Erstellt am 24.04.2011, 10:40

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?