Digital Life 18.09.2015

Make Things in Vienna: 3D-Druck und Basteln für Einsteiger

© Bild: Make Things

Wer immer schon lernen wollte, wie man einen Roboter baut oder 3D-Drucker bedient, bekommt am Samstag Gelegenheit dazu. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Laber’s Lab, ein Prototyping-Unternehmen mit dem Fokus auf Wissensvermittlung, lädt am kommenden Samstag, dem 19.09. zum Event Make Things in Vienna ein. Willkommen sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene, die sich bereits mit der Materie auskennen.

Die Themenschwerpunkte der zweiten Make Things in Vienna sind 3D-Druck und 3D-Zeichnen in 3Doodler, Elektronik, Robotik und Programmieren. In Hands-On-Workshops können sich Besucher selbst ein Bild von der “Do it Yourself”-Bewegung machen.

Die Veranstaltung findet am 19.09. in der Graumanngasse 7 (Stiege B / Stock 1) statt und dauert von 10:00 bis 19:30 Uhr. Die Teilnahme selbst ist kostenlos, um aber für genügend Plätze zu sorgen, wird um eine kurze Nachricht über die Homepage gebeten.

VHS-Kurse

Zusätzlich zur Make Things in Vienna bietet das Laber’s Lab ab kommender Woche drei verschiedene VHS-Kurse an der VHS Meidling an, von ihnen “Camps” genannt. Im “3D von Hand”-Kurs lernt man mit Hilfe des 3Doodlers, einer Art motorisierten Heißklebepistole, die farbigen Kunststoff spritzt kreative und kunstvolle 3D-Gebilde zu basteln.

3Doodler
© Bild: Michael Leitner

Mehr zu tun gibt es im “Doodletronics”-Kurs, der ebenfalls mit dem 3Doodler arbeitet. Dort können Kursteilnehmer Elektronik in ihre selbst gestalteten 3D-Objekte einarbeiten, um so Lampen oder fahrende Autos zu erschaffen. Im dritten Kurs “Arduino für Einsteiger” geht es um den Einstieg in die Welt des Programmierens. Benutzt wird hierfür, der Einfachheit wegen, die Open-Hardware Plattform namens Arduino. Durch ein praxisnahes Beispiel und nachvollziehbaren Experimenten lernt der Teilnehmer die Welt der Hard- und Software miteinander zu verbinden.

( futurezone ) Erstellt am 18.09.2015