© screenshot

Ansturm
02/24/2014

Millionen neue Nutzer bei WhatsApp-Alternative Telegram

Der Ausfall von WhatsApp am Wochenende dürfte nicht nur Threema, sondern auch dem alternativen Messenger Telegram Millionen neue User verschafft haben.

Nachdem WhatsApp am Samstagabend ausgefallen war, waren viele Nutzer darüber verärgert. Einige von Ihnen dürften sich kurzerhand um eine Alternative umgeschaut haben und sie bei dem Messenger-Dienst Telegram gefunden haben.

100 neue Nutzer in der Sekunde

Schon während des Ausfalls von WhatsApp twitterten die russischen Entwickler, dass man an die hundert Neuanmeldungen pro Sekunde verzeichne. In der Nacht auf Montag war dann zu lesen, dass sich allein am Sonntag fast fünf Millionen neue Nutzer angemeldet haben. Dieser riesige Ansturm konnte ohne Ausfälle nicht bewältigt werden, so die Entwickler. Aber man sei gerade dabei, zusätzliche Server in Betrieb zu nehmen.

Gründe, warum gerade Telegram einen derart riesigen Zulauf verzeichnen konnte, dürften an der Einfachheit des Dienstes liegen, die frappant an WhatsApp selbst erinnert. Außerdem ist Telegram im Gegensatz zu Threema – kostenlos in den Appstores verfügbar. Auch Telegram bietet im Gegensatz zu WhatsApp eine End-to-End-Verschlüsselung.