© Google

Suchmaschinen
05/04/2011

Millionenfacher Anstieg bei Bin-Laden-Suche

Google verzeichnet einen Spitzenwert bei Suchanfragen noch vor Obamas offiziellem Statement. Laut Yahoo war Osama bin Laden bei Jugendlichen nur wenig bekannt. Der US-Patriotismus erhielt einen messbaren Aufschwung.

von David Kotrba

Am 1. Mai (pazifischer Zeitrechnung, in Österreich war es schon 2. Mai) verzeichnete Google einen Anstieg der Suchanfragen nach "Osama bin Laden" um eine Million Prozent, wie der Konzern  per Twitter bekannt gab. Im Vergleich dazu schneidet selbst die königliche Hochzeit von Prinz William und (nunmehr Herzogin) Catherine Middleton schlecht ab. Den Spitzenwert erlangten die "bin Laden"-Suchanfragen auf Google, nachdem die diesbezügliche Nachrichten-Lawine auf Twitter losgetreten wurde, allerdings noch bevor US-Präsident Barack Obama den Tod des Al-Kaida-Chefs verkündete.

Rekord auf Twitter
Neben Google haben in den letzten Tagen auch andere Online-Unternehmen Rekordzahlen zur Todesmeldung des Terrorpaten veröffentlicht. Twitter verzeichnete die höchste je gemessene Rate an durchschnittlich 3.440 Tweets pro Sekunde über einen Zeitraum von eineinhalb Stunden. Der absolute Spitzenwert von 6.939 Tweets pro Sekunde wurde in der Silvesternacht 2011 in Japan aufgestellt.

Statistiken von Yahoo
Auf der Suchmaschine von Yahoo erlebte die Anfrage "Osama bin Laden" am 1. Mai einen Anstieg von 98.550 Prozent. "11. September" stieg um 1.009 Prozent und "Pakistan Karte" um 2.594 Prozent. In einer Analyse stellte das Unternehmen zudem fest, dass viel nach grundlegenden Angaben zu bin Ladens Person gesucht wurde. Vor allem Jugendliche zwischen 13 und 17 mussten sich erst mal informieren, wer der jahrelang versteckt lebende Mann überhaupt war.

Der US-Patriotismus hat laut Yahoo starken Auftrieb erhalten. Die Anfrage nach der "US-Flagge" ist um über 700 Prozent gestiegen, mehr als doppelt so oft wurde nach dem Text zur amerikanischen Nationalhymne "Star Spangled Banner" gesucht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.