Digital Life
12.02.2017

Musik von Prince kehrt auf Streaming-Dienste zurück

Die Erben des verstorbenen Popstars Prince bringen dessen Alben auf Spotify, Apple Music und andere Streaming-Dienste. Prince selbst hatte zu diesen kein gutes Verhältnis.

Rechtzeitig zur 59. Verleihung des Musikpreises Grammy in der Nacht von Sonntag auf Montag kehrt Prince musikalisch auf mehrere Streaming-Dienste zurück. Wie Variety berichtet, werden mehrere Alben des im April 2016 verstorbenen Popstars ab Sonntag auf Spotify, Apple Music, Amazon, Napster und iHeartRadio verfügbar sein. Prince soll bei den Grammys gemeinsam mit dem ebenfalls verstorbenen George Michael mit einem speziellen Preis geehrt werden.

Prince selbst war mit der Veröffentlichung seiner Musik auf Streaming-Diensten während seines Lebens stets unglücklich. Im Jahr 2015 zog er sämtliche seiner Alben von allen Musik-Streaming-Diensten außer Tidal zurück. Der Streaming-Dienst von Rapper Jay Z genoss die Unterstützung von Prince, weil Künstlern darauf bessere Konditionen eingeräumt werden. Prince bewarb Tidal auch noch wenige Tage vor seinem Tod.

Die Erben von Prince haben mit Tidal allerdings weniger Freude. Im November verklagten sie den Streaming-Dienst wegen Urheberrechtsverletzung. Tidal hatte ihrer Ansicht nach einige Songs von Prince ohne Zustimmung verbreitet. Kurz darauf schlossen die Erben einen Vertrag mit Universal Music Publishing als Rechteverwerter ab.