Digital Life
05/02/2017

Nach Attacke: Kern verwendet ÖVP-Sujet als Profilbild

Bundeskanzler Christian Kern kontert auf eine Broschüre der ÖVP, die diesen mit Hammer und Sichel zeigt. Auf Facebook tauschte er kurzerhand sein Profilbild aus.

Auf eine umstrittene Broschüre der ÖVP, die ein gezeichnetes Porträt des österreichischen Bundeskanzlers Christian Kern mit Hammer und Sichel auf dem Titelblatt zeigt (der KURIER berichtete), reagierte das Social-Media-Team des Kanzlers mit Humor. Nur kurz, nachdem die Broschüre bekannt wurde, die Kern in die Nähe des Marxismus rücken soll, ließ der Kanzler sein Profilbild auf Facebook durch das gezeichnete Konterfei der Broschüre ersetzen.

Viele Reaktionen in sozialen Medien

Der Tausch des Profilbildes, das nur den Kopfausschnitt zeigt - Hammer und Sichel sind darauf nicht zu sehen - wurde kommentarlos vorgenommen. Ganz und gar nicht kommentarlos wurde hingegen die schnelle Reaktion in den sozialen Medien aufgenommen.

Auf Twitter und vor allem auf Facebook heimste Kern durchwegs positive Kommentare für die leicht subversive Aktion ein. Ob das politische Hickhack der Koalitionspartner generell von den Bürgerinnen und Bürgern so positiv gesehen wird, ist allerdings fraglich.