Digital Life
08.10.2016

Nach Pussy-Sager: Trump entschuldigt sich per Twitter-Video

In einem alten Video spricht Trump abfällig über Frauen und dass es kein Problem für Stars sei, sie zu begrapschen. Ein Entschuldigungs-Video soll es wieder gut machen.

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat während seiner Kampagne viel gewütet und mit Beleidigungen um sich geschmissen. Entschuldigungen waren dabei eine Seltenheit. Deshalb ist es fast überraschend, dass Trump sich jetzt sehr schnell entschuldigt.

Dies hat er nicht, wie für Politiker üblich, bei der nächsten Pressekonferenz oder einem Fernseh-Interview gemacht, sondern über Facebook und Twitter. Seine Wahl könnte auf die sozialen Netze gefallen sein, weil es in diesem Fall sehr dringend war. Die Entschuldigung wurde nur Stunden veröffentlicht, nachdem die Washington Post ein Trump-Video aus dem Jahr 2005 online gestellt hat.

Aufgrund der Aussagen, die darin von ihm zu hören sind, haben ihm etliche Parteikollegen die Unterstützung entsagt. Ein für Samstag geplantes Treffen mit dem Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, Paul Ryan, wurde abgeblasen. In den sozialen Netzen melden sie sich ua. unter dem Hashtag #Trumptape zu Wort. Auch Robert DeNiro hat seine Meinung über Trump recht deutlich in einem Video zum Ausdruck gebracht.

Abfällig und sexistisch

In dem Video ist zu hören, wie der damals bereits mit seiner jetzigen Frau Melania verheiratete Trump in drastischen Worten seinen Versuch beschreibt, eine andere Frau zu verführen.

„Ich habe mich an sie rangemacht, bin aber gescheitert“, sagt er. Er habe versucht, „sie zu ficken. Sie war verheiratet.“ Er habe sich hemmungslos („like a bitch“) an sie rangemacht, aber ohne Erfolg. Inzwischen habe die - nicht näher identifizierte - Frau „ihr Aussehen total verändert“. Trumps Beschreibung: „Sie hat jetzt große künstliche Titten und alles.“

Der Immobilienmogul fährt dann fort, dass er sich „automatisch“ zu schönen Frauen hingezogen fühle. „Ich fange einfach an, sie zu küssen (...). Ich warte nicht einmal. Und wenn du ein Star bist, dann lassen sie es zu. Du kannst alles machen.“ Er könne sogar Frauen zwischen die Beinen grapschen (und sie ließen es geschehen).

Zu hören sind in dem Video Auszüge eines während einer Busfahrt geführten Privatgesprächs Trumps mit dem damaligen Moderator der Infotainment-Fernsehsendung „Access Hollywood“, Billy Bush.

Entschuldigung mit Angriff

In seinem Entschuldigung-Video sagt Trump: „Ich habe Dinge gesagt und getan, die ich bedauere, und die heute veröffentlichten Worte - auf diesem über zehn Jahre alten Video - gehören dazu. Jeder, der mich kennt, weiß, dass diese Worte nicht wiedergeben, wer ich bin. Ich habe es gesagt. Es war falsch. Ich entschuldige mich.“

Gegen Ende des 90-sekündigen Clips sind dann wieder vertraute Trump-Worte zu hören: „Hillary Clinton und ihre Leute haben das Land ruiniert. Ich habe törichte Dinge gesagt. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen dem, was andere Leute sagen, und dem, was sie tun. Bill Clinton hat tatsächlich Frauen missbraucht, und Hillary hat seine Opfer gemobbt, angegriffen, beschämt und eingeschüchtert. Wir werden in den kommenden Tagen weiter darüber reden. Bis zur Debatte am Sonntag.“