Digital Life
14.08.2013

NASA-Techniker helfen bei der BH-Optimierung

Mit der App "ThirdLove" sollen sich Kundinnen aus verschiedensten Perspektiven fotografieren. Die Resultate werden ausgewertet und haben ein maßgeschneidertes Produkt zur Folge. Die Technik im Hintergrund kommt von einem NASA-Forscherteam.

Wie Fast Company berichtet, befindet sich die iOS-App "ThirdLove" noch in der Test-Phase. Die App gibt der Anwenderin genaue Anweisungen, wie sie sich nackt vor einem Spiegel fotografieren soll. Dabei muss das Smartphone etwa an verschiedenen Ecken leicht angehoben werden, während man es vor dem Bauch auf den Spiegel richtet. Die unterschiedlichen Blickwinkel der Kamera liefern einer Software im Hintergrund Rohmaterial.

Diese Software kombiniert mehrere Methoden der Bereiche Bilderkennung, Körpermodellierung und Maschinenlernen. Das Smartphone wird als Kalibrierungsobjekt eingesetzt, erklärt Ara Nefian, ein Forscher der Intelligent Robotics Group des NASA Ames Research Center. Er leitet das Team, das für die virtuelle Modellierung der exakt angepassten BHs zuständig ist.

Am Ende der Smartphone-Brustabmessung kann die App-Anwenderin im Online-Shop nach maßgefertigten Produkten stöbern. Welche Körpermaße die App festgestellt hat, verrät sie im Übrigen nicht. Damit soll wohl verhindert werden, dass die wissenschaftliche Messarbeit von anderen BH-Herstellern ausgenutzt werden kann.

Mehr zum Thema

  • Günstige Augmented Reality Brille wird greifbar
  • Ingress: “Leute von der Couch ins Freie kriegen“
  • Neue Gerüchte um Dell-Smartwatch