Digital Life
02.09.2016

Netflix bewahrt US-Kinder pro Jahr vor 150 Stunden Werbung

Das Umschwenken des Bewegtbildkonsumverhaltens auf Streaming-Angebote führt dazu, dass US-Kinder im Schnitt 150 Stunden weniger Werbung pro Jahr sehen.

Im US-Fernsehen sind die Werbeblöcke noch länger als im deutschsprachigen Fernsehen. Durch die Verschiebung des Bewegtbildkonsums vom TV auf Streaming-Angebote, die junge Seher im größten Ausmaß betrifft, sehen US-Kinder beim Schauen von Filmen und Serien deutlich weniger Werbung. Laut einer Berechnung von Exstreamist erspart das US-Kindern im Schnitt über 150 Stunden Werbung. Das Portal errechnet, dass US-Kinder im Schnitt 650 Stunden Inhalte auf Streaming-Seiten pro Jahr konsumieren. Da eine US-Fernsehstunde durchschnittlich über 14 Minuten Werbung enthält, ergibt das einen Jahresersparnis von 150 Stunden. Für den deutschsprachigen Raum hat diese Rechnung bislang noch niemand angestellt.