© Gilbert Novy, Kurier

Digital Life
12/02/2013

"New Media Journalism Award" für futurezone.at

Die Redaktion der futurezone wurde mit dem "New Media Journalism Award" des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC) ausgezeichnet.

Der ÖJC verlieh dem Redaktionsteam von futurezone.at die Auszeichnung für die „exquisite Darstellung komplizierter multimedialer Zusammenhänge“, wie es in der Begründung der Jury heißt . „Die Redakteure zeigen auch deutlich ein Modell auf, wie gut das Zusammenleben zwischen Online-Journalismus und Print-Journalismus funktionieren kann“, sagte Juryvorsitzender und ÖJC-Präsident Fred Turnheim bei der Preisverleihung am Freitagabend im Wiener Mozarthaus.

"Mit dieser Auszeichnung werden die Leistungen eines ganzen Teams gewürdigt, das eindrucksvoll demonstriert, wie alle Journalisten künftig arbeiten werden - nämlich integriert", sagte futurezone.at-Chefredakteur Gerald Reischl. "Es freut mich, dass das Team, das in den vergangenen Jahren viel Energie in das Projekt gesteckt hat, nun auch mit diesem Preis belohnt wird."

Nachwuchspreis an über.morgen

Erstmals vergeben wurde heuer auch der Nachwuchspreis. Er geht an über.morgen, ein – wie die Jury befand - ambitioniertes Medienprodukt, das online und gedruckt erscheint und seit vier Jahren eine ständig wachsende Community anspricht. Eine ehrende Anerkennung erhielt die Redaktion von boerse.ARD.de des Hessischen Rundfunks für ihr Online-Projekt „Faust II_punkt_null", in dem die aktuellen Wirtschaftskrisen spielerisch analysiert werden. Der ÖJC verleiht den New Media Journalism Award seit 2006.