Digital Life
05.09.2016

Nick statt Ahmad: Namenswechsel bringt mehr Tinder-Matches

Bei einem Selbstversuch stieß ein Nutzer der Dating-App Tinder auf die Erkenntnis, dass sein arabischer Name „Ahmad“ weniger erfolgreich beim Finden von Dates war als sein Pseudonym „Nick“.

Auf Reddit berichtet der User Futbalar über einen Selbstversuch auf Tinder. In seinem Post erzählt er, dass er sich als „ziemlich attraktiv“ einschätzt. Beim Erstellen des Tinder-Profils habe er sich Mühe gegeben hat und viele Fotos hochgeladen. Trotzdem überlegte er nach einiger Zeit, ob er wohl doch nicht so gut aussah wie er dachte, da er keine Matches bekam.

Erst als sein Mitbewohner ihn auf seinen arabischen Namen ansprach, sei ihm in den Sinn gekommen, dass es daran liegen könnte. Frustriert darüber, dass seine vermeintlich weniger attraktiven Freunde mehr Matches erzielten und damit erfolgreicher waren als er, änderte er seinem Namen auf Tinder von „Ahmad“ auf „Nick“. Ohne irgendetwas anderes an seinem Profil zu ändern soll er innerhalb weniger Tage 28 Matches bekommen haben.

Unter dem Reddit-Post haben viele Reddit-Nutzer von ähnlichen Erfahrungen berichtet. Vor allem auch bei der Jobsuche stießen einige Poster auf unterschiedliche Reaktionen des Gegenübers, je nachdem mit welchem Namen man sich bewirbt.