MiG-29 mit grüner Beleuchtung

© Korean Central Television

Digital Life

Nordkorea zeigt Kampfflugzeuge mit ungewöhnlichen Lichtern

Kim Jong Un macht Tuner neidisch. Während diese hierzulande von einer Unterbodenbeleuchtung für ihren Golf oder A3 nur träumen können, stattet der nordkoreanische Diktator seine Kampfflugzeuge damit aus.

Gesichtet wurden diese bei der jährlichen Militärparade in Nordkorea. Die russischen Kampfflugzeuge MiG-29 und Su-25 traten mit neongrüner Beleuchtung unter den Flügen auf. Im Video der Parade sind sie ab ca. 1:45 Stunden zu sehen.

An den Aufnahmen für die Bewaffnung befanden sich noch rote Lichter, an der Oberseite der Flügel weitere grüne Lichter. Die Flugzeuge starteten und flogen in Formation und feuerten ihre Täuschkörper ab.

Im Internet wird gespottet, dass Kim Jong Un so seine Flugzeuge als UFOs tarnen will, um die Bevölkerung der Nachbarländer zu verschrecken. Tatsächlich dürfte es einfach nur Show sein, damit die Flugzeuge in der Nacht besser gesehen werden. Darauf deutet auch die Bemalung an den Nasen der Flugzeuge hin. Hierbei dürfte es sich um die Kunstflugstaffel der nordkoreanischen Armee handeln.

Neue Rakete

Neue Langstreckenrakete von Nordkorea

Während die bunten Lichter für Erheiterung sorgen, sind Analysten von einer anderen Sichtung bei der Militärparade besorgt. Es wurde eine neue Interkontinentalrakete gezeigt, auf einem Abschussfahrzeug mit 11 Achsen. Dieser Typ von Rakete war bisher noch nicht bekannt.

Passend dazu verkündete Kim Jong Un in seiner Ansprache, dass man die volle nukleare Macht des Landes mobilisieren werde, wenn Nordkorea bedroht wird.

Es ist laut Analysten nicht auszuschließen, dass die Rakete ein Fake ist, um Feinde abzuschrecken. Historisch gesehen hat Nordkorea bei der Parade aber meist echte Waffensysteme gezeigt, wenn auch nur als Prototyp oder Dummy, weil die Entwicklung noch nicht beendet war.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare