© REUTERS / Yannis Behrakis

Digital Life
06/15/2019

Norwegisches Dorf will die Zeit abschaffen

In Sommaroy sollen die Uhren nicht anders, sondern gar nicht ticken, schlägt der Bürgermeister vor.

Das 321-Einwohner-Dorf Sommaroy in der Nähe von Tromsö soll künftig zur zeitlosen Zone werden. Dieser Vorschlag des Bürgermeisters Kjell Ove Hveding findet immer mehr Anhänger. In Sommaroy soll man künftig tun können, was man will, zu welcher Zeit auch immer. Fixe Arbeitszeiten oder Ladenöffnungszeiten sollen dann der Vergangenheit angehören, berichtet Gizmodo.

"Verlernt, impulsiv zu sein"

"Du musst in die Arbeit gehen und selbst nach der Arbeit bestimmt die Uhr, was zu tun ist", meint Hveding. "Ich muss dies machen, ich muss das machen. Meiner Erfahrung nach haben Leute verlernt, impulsiv zu sein, etwa wenn das Wetter gut ist und die Sonne scheint, einfach zu leben." In Sommaroy, das nördlich des Polarkreises liegt, sind Tag- und Nachtzeiten bereits sehr unterschiedlich zum Rest der Welt. Die Bewohner müssen sich etwa während des arktischen Tages mit dem Verdunkeln von Fenstern aushelfen, um tatsächliche Nachtzeiten zu erleben.

Ohne Zeit wird's schwierig

Obwohl Hveding seinen Vorschlag bereits einem lokalen Parlamentsmitglied unterbreitet hat, ist unklar, ob die Sache wirklich ernst gemeint ist. Dass es ein ganzes Dorf schafft, die Zeit vollständig abzuschaffen, ist unwahrscheinlich. Laut Experten leidet die Gesundheit von Menschen unter einem gestörten Biorhythmus. Bei Experimenten habe sich gezeigt, dass Menschen den natürlichen Tag-Nacht-Zeiten selbst dann folgen, wenn sie von der Außenwelt abgeschirmt sind. Abgesehen davon gäbe es durch das Wegfallen der Zeit grobe Probleme mit öffentlichen Verkehrsmitteln, der Nahrungsversorgung und anderem.