Digital Life
04.04.2014

Obama-Selfie: Weißes Haus ist sauer auf Samsung

Ein Baseball-Spieler der Boston Red Sox hat beim Besuch des Weißen Hauses ein Foto mit Barack Obama gemacht, das Samsung anschließend für Marketing nutzte.

Stein des Anstoßes ist ein Selfie, das der Star-Spieler David Ortiz mit dem US-Präsidenten Barack Obama gemacht hat, als die World-Series-Gewinner das Weiße Haus besuchten. Ortiz hatte im Vorfeld einen Vertrag mit Samsung abgeschlossen, weswegen das Unternehmen das Foto auf Twitter geteilt hat.

Das Weiße Haus zeigte sich verärgert über die Aktion und erklärte am Freitag laut dem Wall Street Journal, dass rechtliche Schritte überlegt werden, da das Abbild des Präsidenten nicht für Werbung genutzt werden soll. Ob das Weiße Haus mit Samsung bereits Kontakt aufgenommen hat, war am Freitag noch unbekannt.

"Nur Spaß"

Ortiz selbst erklärte im Nachhinein, dass das Foto nicht mit dem Hintergedanken des Samsung-Deals entstanden ist, sondern dass es einfach Zufall war. "Es war ein Spaß", so Ortiz laut CNN.

Es ist nicht das erste Mal, dass Samsung Selfies mit Prominenten zu Marketing-Zwecken einsetzt. Auch das Foto, das Ellen DeGeneres im Rahmen der Oscars gemacht hat, entstand vor dem Hintergrund eines entsprechenden Deals mit Samsung. Der Tweet mit dem Foto brach den Rekord der meisten Retweets.