Einige der Preisträger des computer creativ wettbewerbs 2017

© OCG/timeline/Rudi Handl

Digital Life
06/30/2017

OCG verkündet Gewinner des computer creativ wettbewerbs

Die Österreichische Computer Gesellschaft hat Informatik-Projekte von Schülern ausgezeichnet. Ein 12-jähriger hat u.a. eine Art Mini-WhatsApp entwickelt.

2017 wurde der computer creativ wettbewerb (ccw) der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) zum 37. Mal vergeben. Am Donnerstag wurden die Gewinner des diesjährigen Schüler-Wettbewerbs verkündet. Der erste Platz in der Unterstufe ging an den erst 12-jährigen Nils Göbl vom BRG 19 in Wien. Er hat ein Chat-Programm namens "Tschett" auf Java entwickelt, "um mit meinen Schulfreunden verschlüsselt chatten zu können, ohne dass unsere Chats auf einem Server gespeichert werden".

In der Oberstufe wurden David Andrawes und Jakob Schirgi von der HTL Graz Göstling ausgezeichnet. Sie haben ein Präsentations-Werkzeug namens "SmartPresenter" entwickelt. Ein Raspberry Pi wird dabei an einen Beamer angeschlossen und holt sich die Präsentation aus der Cloud. In Zukunft soll das Gerät auch Sprachsteuerung erhalten. Außerdem ausgezeichnet wurde beim ccw die erste Klasse der Volksschule Oberlaaer Platz aus Wien für sein Projekt "Das magische ABC".

Alle ersten Plätze erhalten ein Preisgeld von je 500 Euro. In Unter- und Oberstufe wurden dazu auch Geldpreise für die Zweit- und Drittplatzierten vergeben.