Digital Life

Die Bedienoberfläche der Fahrkartenautomaten an Österreichs Bahnhöfen hat sich seit heute in Wien grundlegend verändert. Bereits seit Juni werden die Ticketautomaten der ÖBB auf eine neue Benutzeroberfläche umgestellt, bis Jahresende soll dies auf allen rund 1.000 Automaten erfolgt sein. Seit Dienstag, ist die neue Oberfläche auch in Wien und Niederösterreich verfügbar, hieß es bei einem Pressegespräch in der Bundeshauptstadt.

Nun ist der gesamte Öffi-Verkehr, also auch Tickets aller sieben Verkehrsverbünde, an den Automaten verfügbar. Es können regionale und überregionale Tickets für Züge, Bus und Straßenbahn gekauft werden - unabhängig vom Kaufort. Im neuen System befinden sich über 40.000 buchbare Haltestellen, erklärte Valerie Hackl, Vorstandsmitglied der ÖBB Personenverkehr AG. Die Automaten dienen dem schnellen Kauf einfacher Tickets, spezielle Angebote wie Sparschiene oder Nachtreisen sind dort nicht verfügbar - dieie können wie bisher am Schalter, Online oder via App gekauft werden.