Digital Life
12.02.2016

OK Go: Neues Musikvideo in der Schwerelosigkeit gedreht

Für ihren aktuellen Song „Upside Down Inside Out“ hat OK Go 21 Parabelflüge absolviert, um das Musikvideo in der Schwerelosigkeit zu drehen.

OK Go ist bekannt für seine eindrucksvollen Musikvideos, wie etwa die Laufband-Performance zu „Here It Goes Again“. Ihr neuester Streich ist der Clip zu „Upside Down Inside Out“, der in der Schwerelosigkeit gedreht wurde.

OK Go - Upside Down & Inside Out

Hello, Dear Ones. Please enjoy our new video for "Upside Down & Inside Out". A million thanks to S7 Airlines. #GravitysJustAHabit

Posted by OK Go on Donnerstag, 11. Februar 2016

Insgesamt wurden 21 Flüge mit der russischen S7 Airlines absolviert. Die Band und das Produktionsteam verbrachten zwei Stunden und 15 Minuten in der Schwerelosigkeit, damit das dreiminütige Video entstehen konnte. Das schnelle Auf- und Absteigen, das für die kurzen Schwerelos-Phasen nötig ist, haben nicht alle gut überstanden. Während die Mitglieder von OK Go ohne spontane Magenentleerungen ausgekommen sind, übergab sich die Produktions-Crew insgesamt 58 mal während den 21 Flügen.

S7 hat die Flüge kostenlos zur Verfügung gestellt, weil sie sich Werbung durch das Musikvideo erhofft. Privatpersonen können Parabelflüge direkt bei entsprechenden Anbietern oder über Erlebnis-Plattformen buchen. Beim US-Unternehmen Zero G Corporation gibt es Angebote ab 5.000 US-Dollar, bei Jochen Schweizer ab 6.500 Euro.