Online-Händler wollen Rücksendekosten abtreten
© EPA

Online-Händler wollen Rücksendekosten abtreten

Online-Händler wollen Rücksendekosten abtreten

Drei Viertel aller Online-Händler planen, Kosten für Rücksendungen künftig auf die Kunden abzuwälzen, berichtet der Spiegel unter Berufung auf eine Studie der Universität Regensburg. Gerade in Deutschland, wo bis zu 30 Prozent aller Waren an den Händler zurückgesendet werden, sind die dafür anfallenden Kosten eine große Belastung für viele Unternehmen. Gerade kleine und mittlere Firmen könnten deshalb Gratis-Rücksendungen den Riegel vorschieben.

Allerdings würden sie damit ihre eigene Position gegenüber Großhändlern, wie etwa Amazon, schwächen. Amazon oder Zalando wollen ihre kostenlosen Rücksende-Bedingungen beibehalten, was sich als deutlicher Vorteil gegenüber der Konkurrenz erweisen könnte. Der Druck auf kleinere Unternehmen, die neue Kostengestaltungsfreiheit im Zuge der besagten EU-Richtlinie nicht auszunutzen, ist daher groß.

Mehr zum Thema

  • Amazon Coins: Amazon bietet eigene Währung an
  • Amazon: Kräftiges Wachstum bei E-Books
  • Zalando: Konkurrenz im Online-Modehandel

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare