Business
01/25/2011

Orange kauft die Videoplattform Dailymotion

Der Telekom-Konzern übernimmt 49 Prozent des Portals.

Der französische Telekomkonzern Orange hat 49 Prozent der Videoplattform Dailymotion gekauft. Der Vertrag soll in den kommenden Monaten unterzeichnet werden. Das französische Portal ist nach YouTube die zweitgrößte Videoplattform im Internet. Für den Anteil bietet Orange 58,8 Millionen Euro. Zudem wird Orange vertraglich eingeräumt, die restlichen Anteile der Firma 2013 kaufen zu dürfen. "Dailymotion ist die einzige Alternative zu YouTube und eine der wenigen Internet-Erfolgsgeschichten aus Frankreich", sagt Stephane Richard, CEO von France Telekom, zu der die Marke Orange gehört. Ziel der Partnerschaft sei, neue Inhalte zu erschließen, um Kunden zu gewinnen. Richard will weniger Geld in Inhalte investieren, durch Partnerschaften Kosten reduzieren und die Rolle des Konzerns als Content-Distributor stärken. Vergangenes Jahr wurde etwa in den Musikdienst Deezer investiert.

Die ewige Nummer Zwei
Dailymotion wurde von Benjamin Bejbaum und Olivier Poitrey in Paris Anfang 2005 fast zeitgleich mit YouTube gegründet. Während das US-Unternehmen 2006 um 1,65 Milliarden US-Dollar von Google gekauft wurde, fand das französische Unternehmen keine Abnehmer. Die Plattform hat eigenen Angabe zufolge aktuell 95 Millionen Nutzer. Laut Investoren soll die Firma, die rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, 2010 die Gewinnschwelle erreicht haben. Laut dem aktuelle Geschäftsführer, Cedric Tournay, erzielte das Unternehmen vergangenes Jahr einen Umsatz von 18 Millionen Euro, wobei rund 50 Prozent von Online-Werbung stammten. Für die Zukunft sei ein Freemium-Modell angedacht.

(futurezone)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.