Digital Life
16.01.2014

Playboy.tv will auf Googles Streaming-Stick Chromecast

Ein geleakter Screenshot zeigt eine App des Porno-Streaming-Anbieters Playboy.tv, die Chromecast unterstützt. Unklar ist aber, ob Google derartige Apps erlauben wird.

Der Porno-Streaming-Anbieter Playboy.tv will laut GigaOM eine Android-App veröffentlichen, mit der Inhalte auch auf Googles HDMI-Stick Chromecast übertragen werden können. Unklar ist jedoch, ob Google das zulassen wird. Google hat bislang das Google Cast-SDK noch nicht freigegeben, sodass nur einige wenige Partner wie Netflix ihre Apps auf den Stick bringen konnten. Daher ist derzeit auch noch unklar, welche Richtlinien Google bei der Auswahl der Apps anwendet. Kommen ähnliche Richtlinien wie beim Play Store zum Einsatz, könnte es die Porno-App schwer haben, da diese "sexuell eindeutiges Material" verbieten.

Keine Playboy-Tochter

Wie GigaOM anmerkt, verhindert das klarerweise nicht, dass der Chromecast "Porno-frei" bleibt. Apple versuchte bereits durch eiin striktes Porno-Verbot derartige Inhalte von iOS-Geräten fernzuhalten, die Porno-Industrie reagierte darauf aber, indem auf HTML5 umgestellt wurde und so die Dienste auch im Safari-Browser nutzbar sind. Ähnliches gilt auch für den Chromecast, der bereits jetzt das Streamen eines beliebigen Tabs in Chrome erlaubt. Hinter Playboy.tv steht nicht etwa der von Hugh Hefner bekannte Playboy-Verlag, sondern der Internet-Porno-Riese Manwin, der sich mittlerweile in MindGeek umbenannt hat. Dieser besitzt Porno-Angebote wie RedTube, YouPorn und Brazzers. Vor zwei Jahren wurden die Markenrechte für Playboy.tv erworben.