Digital Life
31.03.2014

Polen erneut erfolgreich bei Robot Challenge

Mit acht Pokalen verteidigt Polen seinen Robot-Challenge-Titel vom Vorjahr. Österreich geht 2014 erstmals leer aus.

Europas größter Robotik-Wettbewerb zeigt nach seiner 11. Ausgabe, die am Wochenende in Wien stattfand, ein gewohntes Resultat. Polen holt sich mit acht Pokalen bereits zum vierten Jahr in Folge den Titel. Platz zwei geht an Lettland, Italien holt den dritten Platz. Die österreichischen Teams konnten keine Wettkämpfe für sich entscheiden und gehen im Medaillenspiegel heuer erstmals leer aus. Hier die Resultate im Detail.

Der Großteil der Pokale wurde in klassischen Disziplinen wie dem Roboter-Sumo, Line Following oder Air Race vergeben. Beim erstmals ausgetragenen Bewerb "Hack the Arduino Robot!" gewinnt ein Roboter aus Frankreich. Der fahrende Roboter AWBB bewertet automatisch Temperatur, Feuchtigkeit und CO2-Gehalt der Luft und kann damit gegebenenfalls seinen Besitzer vor einer für ihn schädlichen Umgebung warnen.

Robot Challenge 2014 in Bildern

1/14

publikum_besser.jpg

linefollower.jpg

zeitnehmung.jpg

airrace.jpg

megasumo1.jpg

lettland.jpg

waermemessung.jpg

statuenreinigung.jpg

klavier.jpg

hafenkran.jpg

rundumblick.jpg

luftblasen.jpg

basteln.jpg

teambereich.jpg

Internationaler denn je

Bei der Robot Challenge 2014 nahmen so viele Teams aus so vielen Ländern wie nie zuvor teil. Veranstaltet wird der Roboter-Wettbewerb von der Österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (INNOC) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, unterstützt wird sie von Reichelt Elektronik.