Digital Life
13.07.2018

Polizei hebt milliardenschweren Kryptowährungs-Wettring aus

© Bild: APA/AFP/JEWEL SAMAD / JEWEL SAMAD

Die Beschuldigten haben auf Spiele der aktuellen Weltmeisterschaft in Russland gewettet. Genutzt wurden die Krypto-Währungen Bitcoin, Ethereum und Litecoin.

Die chinesische Polizei hat einen Wettring ausgehoben, bei dem unter anderem auf Fußballspiele der aktuellen Weltmeisterschaft gewettet werden konnte. Zugeschlagen haben die Behörden in der südöstlichen Provinz Guangdong, sechs Verdächtige wurden verhaftet, wie die South China Morning Post berichtet. Gewettet wurde im Umfang von 10 Milliarden chinesischen Yuan, was rund 1,3 Milliarden Euro entspricht. 

Die entsprechende Wettplattform wurde im Darknet aufgebaut, akzeptiert wurden die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Aktiv war die Gruppierung seit acht Monaten. In dieser Zeit haben sich 330.000 Nutzer aus verschiedensten Orten registriert. 8000 Menschen waren außerdem in einem Pyramidensystem aktiv, um neue Mitglieder anzuwerben.

China ging in den letzten Monaten verstärkt gegen Kryptowährungen vor. So wurden etwa Initial Coin Offerings verboten. Außerdem wurde der Zugang zu Bitcoin-Börsen blockiert.