Das LA County Sheriff Department nutzte einen ANDROS F6 Roboter, um den Täter unbemerkt das Gewehr zu stibitzen. Foto: Eric Polk, via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0
© Eric Polk/Wikimedia Commons

USA

Polizei-Roboter schleicht zu Täter und klaut ihm die Waffe

Üblicherweise setzt die Polizei Roboter ein, um Bomben zu entschärfen oder um Gebiete aufzuklären, ohne das Leben von Beamten zu gefährden. In Lancaster, Kalifornien, wurde jetzt so ein Roboter verwendet, um einen Täter gewaltlos zu entwaffnen. Der hat die Aktion nicht einmal mitbekommen.

Wie die LA Times berichtet, hat die Polizei einen Verdächtigen verfolgt, der zuvor zwei Menschen ausgeraubt hat und einer anderen gedroht hat sie zu ermorden. Der Täter flüchtete in ein abgelegenes Gebiet, konnte aber dort vom Hubschrauber aufgespürt werden. Er verschanzte sich bei einem Erdhaufen, umgeben von einem Drahtzaun und dichtem Gebüsch.

Die Polizei rückte mit einem SWAT-Team an, konnte den Täter aber nicht zum Aufgeben überreden. Nach sechs Stunden setzte die Polizei einen Roboter ein, um festzustellen, wo genau sich der Täter in seinem Versteck befindet. Die Kamera des Roboters zeigte ihn auf den Bauch liegend, das Gewehr lag neben seinen Füßen.

Ablenkungsmanöver

Die Polizei fasste einen Plan. Dazu wurde ein Ablenkungsmanöver gestartet. Beamte näherten sich langsam mit einem gepanzerten Fahrzeug und riefen ihm mit dem Megafon zu, er solle aufgeben. Der Hubschrauber schwebte genau über ihm, um zusätzlich für Lärm und Ablenkung zu sorgen.

Der Roboter näherte sich langsam von hinten. Er fuhr seinen Greifarm aus und schnappte sich damit das Gewehr. Die Beamten lenkten den Roboter zurück in Sicherheit und stellten das Gewehr sicher. Der Täter hatte bis dahin noch nicht gemerkt, dass seine Waffe weg war. Der Roboter wurde nochmal losgeschickt. Dieses Mal hob er den Zaun an und machte so den Täter in seinem Verschlag sichtbar für die Beamten. Erst da bemerkte er, dass sein Gewehr weg war und gab sofort auf.

Nicht alle Situationen in denen Roboter eingesetzt werden, gehen so glimpflich aus. Micah Johnson, der Anfang Juli in Dallas fünf Polizisten erschossen hat, wurde von einem Roboter mit einer Sprengladung getötet. Die Sprengladung dient üblicherweise dazu um Bomben mit einer kontrollierten Detonation zu zerstören.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

mehr lesen
Gregor Gruber

Kommentare