© DarGadgetZ

China-Klone

Polizei schließt Fabrik für gefälschte iPhones

Wie Reuters berichtet, ist den chinesischen Behörden ein Schlag gegen Produktfälscher gelungen. Die Pekinger Polizei hat eine Fabrik dicht gemacht, in der hunderte Mitarbeiter gefälschte iPhones hergestellt hatten. Die Razzia hat bereits im Mai stattgefunden, die Informationen dazu wurden erst jetzt veröffentlicht.

Es wurden neun Personen festgenommen, darunter ein Ehepaar, dass die Fabrik geleitet haben soll. Das Unternehmen war als Reparatur-Service für elektronische Geräte getarnt. Die Polizei hat 1.400 gefälschte iPhones und Zubehör beschlagnahmt. Insgesamt sollen in der Fabrik über 41.000 Fake-iPhones hergestellt worden sein, deren Marktwert auf 19 Millionen US-Dollar geschätzt wird.

Second-Hand-Komponenten

Die Fabrik hat sein Jänner gefälschte iPhones produziert. Mitarbeiter haben auf sechs Fließbändern Komponenten von gebrauchten Smartphones ausgebaut und in nachgemachte iPhone-Gehäuse eingebaut.

Einige der Smartphones haben es auch in die USA geschafft. Der entscheidende Hinweis, der zur Fälscherfabrik führte, kam von US-Behörden, die beim Importversuch einige der Fake-iPhones beschlagnahmt hatten.

Hier ein YouTube-Video von DarGadgetZ das zeigt, wie ähnlich sich Fälschung und Original auf dem ersten Blick sind.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare