© Bild: Robert Basic

BLOGGER-GESCHICHTEN
11/12/2010

Robert Basic: Das Blog als "ruhender Pol"

Der IT-Berater Robert Basic war mit seinem Blog Basic Thinking einer der meistgelesensten Blogger Deutschlands. 2009 verkaufte er das Techblog für rund 46.000 Euro. Heute bastelt er mit seinem Projekt buzzriders an vernetzten Lokalnachrichten. Am Samstag ist Basic beim World Blogging Forum in Wien zu Gast. Teil drei der FUTUREZONE-Serie "Blogger-Geschichten".

von Patrick Dax

Vor sieben Jahren startete Robert Basic das Blog Basic Thinking: Aus Neugier", wie der IT- und Kommunikationsberater heute meint: "Die Vorstellung ein eigenes Plätzchen zu haben, von dem aus ich mich mit anderen Experten austauschen kann, hat mir gefallen." Auf dem Techblog berichtete der heute 44-Jährige über Entwicklungen in der IT, Innovationen und Start-ups - mit Erfolg.

Die Leserzahlen stiegen. Schon bald verzeichnete er bis zu 30.000 Besucher am Tag. Basic Thinking zählte zu den meistgelesensten und meistverlinktesten Blogs in Deutschland. Mit den Leserzahlen wuchs aber auch der Druck. "Es war schwierig diese Erwartungen zu erfüllen", erinnert sich Basic.

Blogversteigerung

2009 bot er Basic Thinking schließlich über die Auktionsplattform eBay unter großer medialer Aufmerksamkeit zum Verkauf an. Der Hostinganbieter serverloft, dessen Schwestergesellschaft onlinekosten.de das Blog heute betreibt, zahlte mehr als 46.000 Euro für die Adresse.

Das Bloggen ließ Basic aber nicht los. Unter der Adresse robertbasic.de schreibt er seither neben IT-Themen auch über Privates - "written in basic" ist das Blog betitelt. Sein Blog sei heute "sein Wohnzimmer", meint der auf kollaborative Lösungen spezialisierte IT-Experte: "Wo ich mich in Ruhe mit den Dingen beschäftigen kann, die mich interessieren."

"Hype abgeflacht"

Durch Soziale Netzwerke wie Facebook, StudiVz, MySpace und den Microblogging-Dienst Twitter sei der Blog-Hype in den vergangenen Jahren abgeflacht, sagt Basic: "Die Leute haben gesehen, da kann ich mich besser vernetzen, interessante Dinge verlinken und miteinander kommunizieren." Bloggen sei weit mühsamer. "Dennoch sind Blogs sehr wichtig geblieben", so Basic: "Als ruhender Pol."

Das Bloggen habe sich auch auf seine Tätigkeit als Berater ausgewirkt, resümiert der IT-Experte. "Die Kunden haben gesagt, der macht was mit Bloggen, das scheint spannend zu sein, kannst du uns helfen?" Da habe sich auch sein Berufsbild verändert. Das Bloggen habe auch seinen Kundenkreis erweitert, meint Basic: "Das Blog hat für mich getrommelt."

Umschlagplatz für Lokalnachrichten

Die Beschäftigung mit dem Bloggen führte Basic aber auch zu einem anderen Projekt, das er seit mittlerweile eineinhalb Jahren verstärkt betreibt: Buzzriders. Mit dem "Sozialen Netzwerk im Kleinen" will Basic Menschen, Themen und Plätze miteinander vernetzen und so einen Umschlagplatz für Lokalnachrichten schaffen.

"Menschen wollen sich lokal informieren", ist Basic überzeugt. Die traditionellen Medien würden diesem Bedürfnis aber nur ungenügend nachkommen. Mit Buzzriders will der die "Rohmasse an lokalen Infos", die in den sozialen Medien des Internet kursieren aufbereiten und bündeln.

"Lokale Digitalisierung des Menschen"

"Kleine News werden auf Bürgerebene produziert", ist Basic überzeugt. Er spricht von der "lokalen Digitalisierung des Menschen". Buzzriders soll so etwas wie eine "lokale Anlaufstelle auf Online-Ebene" werden, eine individuell zusammenstellbarer Zeitstrahl für lokale und hyperlokale Nachrichten.

Der erste Prototyp soll 2011 getestet werden können, kündigt Basic an. 2012 will er dann ein erstes Produkt präsentieren. An der Konzeption des Projekts hätten sich bis zu 150 Personen beteiligt, zehn bis 20 würden kontinuierlich mitarbeiten. Buzzriders sei kein "hyperventilierendes Start-up" sondern ein langfristiger Prozess, sagt Basic: "Wir gehen das Stück für Stück an."

Bei der Konzeption von Buzzriders hat auch Basics Lebensgefährtin Nicole Männl mitgewirkt, die ebenfalls beim World Blogging Forum zu Gast sein wird. Die auf das Social Web und Content-Management- (Typo 3) und Blogging-Software (WordPress) spezialisierte Beraterin, die sich mit Basic auch ein Büro teilt, schreibt in ihrem Blog 0511web.de unter anderem über Elektroautos.

So bloggte sie etwa von den E-Auto-Rallyes "Silvretta" und "e-miglia" : "Ich berichte subjektiv von meinen Eindrücken", sagt Männl, die auch den Webmontag in Hannover mitorganisiert.

Austausch auf europäischer Ebene

Beim World Blogging Forum in Wien will Basic die länderübergreifende Kommunikation von Bloggern anregen. "Auf europäischer Ebene findet wegen der Sprachbarrieren kaum Informationsaustausch zwischen Bloggern statt", meint Basic. Bei der Konferenz will er Lösungsansätze für ein "Contentsharing auf europäischer Ebene" zur Diskussion stellen.

Mehr "Blogger-Geschichten":

Yury Zisser: Weißrusslands "Mann des Jahres"
Mihaela Draghici: Organisationstalent des WBF
Marko Rakar: Unbequemer Online-Pionier

(Patrick Dax)

Robert Basic lebt in Frankfurt und berät als IT- und Kommunikationsexperte Unternehmen. Er wird am Samstag, den 13. November, am World Blogging Forum in Wien teilnehmen.

Links:

Robert Basic beim WBF
Written in basic
Buzzriders Blog
Buzzriders Community
Basic Thinking

Die Web-Consulterin Nicole Maennl bloggt unter anderem über Elektroautos und wird ebenfalls am Samstag beim World Blogging Forum in Wien sprechen.

Links:

Nicole Maennl beim WBF
Nicole Maennls Blog: 0511web

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.