Digital Life
26.01.2019

Roboter Stan parkt Autos am Flughafen Gatwick

Langzeit-Parkplätze an Flughäfen könnten künftig vollständig von Robotern verwaltet werden.

Das Parken am britischen Flughafen Gatwick könnte schon bald von Robotern übernommen werden. Das gab der Betreiber des Flughafens bekannt. Demnach will man künftig Roboter des französischen Unternehmens Stanley Robotics einsetzen. Das Fahrzeug muss dazu lediglich in einer Garage abgestellt und die Abholung per Touchscreen bestätigt werden. Der freundliche Roboter, der den Namen Stan trägt, fährt daraufhin zur Garage, nimmt die Maße des Fahrzeuges und transportiert dieses zum gewünschten Parkplatz.

Der Roboter setzt auf Elektromotoren und nutzt das GPS-System, um seinen Standort zu bestimmen. Er kann aber auch in geschlossenen Räumen zum Einsatz kommen, wie der Hersteller betont. Einzige Einschränkung: Die Fahrzeug dürfen maximal drei Tonnen schwer und bis zu 5,5 Meter lang sein. Die Roboter sollen zunächst in Zone B von Gatwicks Langzeit-Parkplatz erprobt werden. Zwischen August und November wird Stan zum Einsatz kommen, bei Erfolg soll deren Einsatz ausgeweitet werden.

Theoretisch könnte damit die komplette Verwaltung derartiger Langzeit-Parkplätze automatisiert werden. Kunden, die erst kurzfristig einen Parkplatz buchen wollen, können die Bestellung vollständig über den Touchscreen abwickeln. Zudem könnten die Roboter den vorhandenen Platz effizienter ausnutzen, da sie weniger Platz zum Manövrieren erfordern. Ähnliche Systeme wurden bereits an anderen Standorten erprobt, unter anderem am Pariser Flughafen Charles de Gaulle sowie in Lyon und Düsseldorf