Digital Life
08.10.2013

Russische Piraten wollen NASA-Website hosten

Der "Government Shutdown" betrifft auch die Website der NASA. Jetzt will die russische Piratenpartei die NASA unterstützen und bietet an, die Seite vorübergehend zu hosten.

Die NASA sollte gerade ihren 55. Geburtstag feiern - und zwar auch im Web. Doch seit dem "Government Shutdown", dem Stillstand der öffentlichen Verwaltung in den USA, ist auch die NASA-Website down.

Die russische Piratenpartei, die in Russland übrigens nicht als offizielle Partei zugelassen ist, hat der NASA nun in einer E-Mail angeboten, einstweilen die Inhalte der NASA zu hosten, bis die Krise vorbei sei, heißt es. "Wir stehen für die Privatsphäre im Internet, und daher bräuchten Sie sich auch nicht um Programme wie PRISM oder andere illegale Geheimdienst-Aktivitäten aus verschiedenen Ländern sorgen. Ihr Traffic, Ihre Aktivität und die Aktivität Ihrer User sind bei uns in Sicherheit". Das berichtete eine russische Nachrichten-Website.

Die Begründung für die ungewöhnliche Schützenhilfe: "Wir lieben den Mars!". Tatsächlich ist die NASA-Website in der Regel eine vorbildliche Informationsquelle für alle Weltraum-Liebhaber. Ob die NASA der russischen Piratenpartei geantwortet hat, ist nicht bekannt - aber eigentlich dürften selbst die E-Mails in Zeiten des "Government Shutdowns" nicht zugestellt bzw. gelesen werden.