Digital Life
12.01.2013

Samsung: Positionierung von Windows RT unklar

Der Elektronikkonzern hat Zweifel, dass Microsofts Konzept, neben den Intel-basierten Windows-8-Geräten und -Tablets auch abgespeckte Windows-RT-Versionen für mobile Geräte auf den Markt zu bringen, von Konsumenten verstanden wird. Als erste Konsequenz wird Samsung das eigene Windows-RT-Gerät Ativ Tab zumindest in den USA nicht auf den Markt bringen.

Wie Samsung-Manager Mike Abary am Rande der

gegenüber dem Technologieportal Cnetverlautbarte, sei die Positionierung von Windows RT im Vergleich zu Windows 8 nicht sehr klar für Konsumenten. Eigenen Markt-Studien zufolge würde man einen enormen Aufwand betreiben müssen, um Kunden überhaupt zu erklären, was Windows RT eigentlich ist. Da auch von den Vertriebspartnern kaum Nachfrage nach so einem Gerät signalisiert wurde, habe man sich entschlossen mit einem Windows RT Gerät im wichtigen US-Markt noch zuzuwarten.

Skepsis unter Herstellern
Mit Windows RT hat Microsoft erstmals eine für Tablets mit ARM-Prozessoren optimierte Version seines Betriebssystems auf den Markt gebracht. Während die touchbasierte App-Umgebung von Windows 8 auf RT genauso funktioniert, sind herkömmliche Desktop-Programme nicht oder kaum auf Windows RT nutzbar. Damit reiht sich Samsung in die Reihe prominenter Computerhersteller-Namen ein, die dem mobilen Windows-Betriebssystem skeptisch gegenüber stehen. Zuvor hatten bereits HP und Toshiba den Launch von Windows-RT-Geräten im Herbst abgesagt.

Mehr zum Thema