Digital-Life
02.07.2012

Schaltsekunde sorgt für Server-Ausfälle

Die Schaltsekunde sorgte insbesondere bei Linux-Servern von Samstag auf Sonntag für massive Probleme. Unter den betroffenen Seiten waren neben Reddit auch LinkedIn, StumbleUpon und Foursquare.

Zahlreiche bekannte Online-Dienste beklagten am Sonntag technische Probleme, die in Folge der verordneten Schaltsekunde auftraten. So waren neben Reddit auch FourSquare, LinkedIn, StumbleUpon und zahlreiche andere Dienste betroffen, die ihre Daten auf Linux-Servern lagerten. Das berichtet unter anderem die Online-Ausgabe der Zeitschrift Wired.

Probleme mit Linux-Kernel
Auch Mozilla, das Softwareunternehmen, das unter anderem Firefox und Thunderbird entwickelt, berichtet von Problemen. So sei es zu einer massiven CPU-Auslastung gekommen, die lediglich durch einen Neustart oder manuelles Setzen der Zeit behoben werden konnte. Wie heise berichtet seien neben Java-Apps, wie im Falle von Mozilla und Reddit, alle Linux-Server mit einer Kernel-Version zwischen 2.6.26 und 3.3 vom Fehler betroffen gewesen. Grund sei eine sogenannte "Deadlock-Situation", die durch die über das NTP-Protokoll synchronisierte Zeit auftrat. Ausnahme bildet Red Hat Enterprise Linux aber der Version 5.2, in der für dieses Problem bereits vorgesorgt wurde.

Schrittweise statt plötzliche Umstellung
Zahlreiche Dienste, die vom

betroffen waren, haben offenbar auf die bevorstehende Zeitumstellung vergessen. Ganz im Gegensatz zu Google, das bereits im Vorjahr mit"leap smear"ein sehr einfaches System etablierte. Dabei werden am Tag der Schaltsekunde nach jedem NTP-Update einige Millisekunden hinzugefügt, sodass die Zeit bis zum Ende des Tages um eine Sekunde erhöht wurde. Diese Änderung sei für viele Systeme besser zu verkraften als die plötzliche Umstellung.

Mehr zum Thema

  • Instagram, Pinterest nach Amazon-Ausfall down
  • Sicherheitslücke in Amazons Cloud entdeckt
  • "Durchs Filesharing droht mir der Bankrott"