Digital Life
05.02.2019

Schule heißt jetzt auf Google Maps "Hell on Earth"

Die Schüler haben sich offenbar einen Scherz erlaubt und den Namen ihrer Schule geändert. Wie aber konnte Google das durchgehen lassen?

In Großbritannien haben offenbar Schüler den Namen ihrer Schule auf Google Maps geändert. Eine Zeit lang lautete die offizielle Google-Maps-Bezeichnung der Schule in East Yorkshire "Hornsea Prison & Hell on Earth". Das berichtet die BBC.

Nachdem der Scherz seine Runden machte, reagierten die Verantwortlichen der Schule und ließen den falschen Eintrag löschen. Mittlerweile trägt die Schule wieder ihren richtigen Namen, nämlich: Hornsea School and Language College.

Wie konnte das passieren?

Eine Namensänderung eines Geschäfts auf Google Maps kann jeder beantragen. Damit eine derartige Ortsbezeichnung aber tatsächlich geändert wird, muss der Inhaber des Geschäfts der Änderung zustimmen.

In diesem Fall dürften die Schulverantwortlichen nicht die Inhaber ihrer Google-Maps-Ortsbezeichnung gewesen sein. Als wahrscheinlich gilt, dass zuvor ein Schüler die Inhaberschaft der Schule beantragt hat und Google ihm fälschlicherweise als "Besitzer" der Schule eingestuft hat. Dieser "falsche Besitzer" dürfte dann auch die Namensänderung der Schule akzeptiert und somit freigeschalten haben.

Mittlerweile wurde der unrichtige Eintrag wieder revidiert. Ein Lehrer der betroffenen Schule empfiehlt allen Schulverantwortlichen, dass sie die Inhaberschaft ihrer Google-Maps-Präsenz beantragen, damit so etwas nicht wieder passiert.